Projektinfo Strukturanalyse

Anschlagplatte für Dieselmotoren 

Gesamtaufgabe CAD-Zeichnung der Anschlagplatte

 

Vernetztes Modell der Anschlagplatte

Platten-Oberseite mit Mises-Vergleichsspannungen

Platten-Unterseite mit Mises-Vergleichsspannungen

Verformung der Anschlagplatte - 250-fach überhöht

 

Lieferung von Hebezeug und Anschlagmittel für den Transport von Dieselmotoren für Stationär- und Schiffsanlagen.

 

 

Auftraggeber
 

MKF Möschl GmbH, D-97834 Billingshausen.

 

 

Auftrag SIGMA KARLSRUHE
 

FE-Untersuchung der Anschlagplatten.

 

 

Konstruktionsbeschreibung
 

Das Anheben von Dieselmotoren mit einem Gesamtgewicht von 350 t erfordert besondere Anschlagmittel. Die untersuchte Anschlagplatte aus Stahl (ca. 40x80x15 cm) stellt dabei über vier Schrauben die Verbindung zum Motorblock her. Die zentrale Bohrung nimmt den kranseitigen Anschlussbolzen auf, über den unterschiedlich gerichteter Schrägzug bis 1,2 MN/Platte eingeleitet wird. 
Mit dem FEM-Programm ANSYS Mechanical wurden die Mises-Vergleichsspannungen am Volumenmodell ermittelt und graphisch dargestellt.

 

 

Beteiligte SIGMA KARLSRUHE Mitarbeiter
 

Dipl.-Ing. Stefan Ast und Dipl.-Ing. Gerhard Müßig.

 

 

Weitere Informationen

 

---